< August 2019 September 2019 Oktober 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
6. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - SG Eintracht Mendig/Bell, 17:15
8
9
10
11
12
13
14
7. Spieltag (Rheinlandliga): SG Schneifel-Stadtkyll - TuS Kirchberg, 18:00
15
16
17
18
19
20
21
22
8. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - TuS Mayen, 15:00
23
24
25
26
27
28
29
9. Spieltag (Rheinlandliga): SV Windhagen - TuS Kirchberg, 15:30
30
 
 
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img

8. Spieltag und Pokalhalbfinale der C-Junioren

8. Spieltag C-Jugend Leistungsklasse 06.05.2017

JSG Eifelland Masburg - TuS Kirchberg 2:2 (1:0)

Spitzenspiel endet Remis

 

Unter anderem fuhren wir am Samstag mit dem Vereinsbus zum Spitzenspiel nach Kaisersesch. Schon am Treffpunkt war klar, dass es heute auch wieder, bedingt durch die dünne Personaldecke, ein schwieriges Spiel werden würde. So hatten drei Spieler kurzfristig abgesagt, zwei weitere hatten bereits Tage zuvor abgesagt und ein Spieler kam leider nicht zum Treffpunkt. Also fuhren wir mit 12 Spielern in die Eifel, um unseren Tabellenplatz zu verteidigen bzw. die Führung auszubauen. Durch das lange Warten auf den fehlenden Spieler kamen wir auch erst eine gute halbe Stunde vor Spielbeginn in Kaisersesch an, alles andere als eine gute Vorbereitung auf das Spiel.

So begann dann auch die Partie, Masburg war deutlich überlegen und wir hatten nur selten Konterchancen. Nach 5 Minuten meldete sich Amir, der wegen Kopfschmerzen und Übelkeit ausgewechselt werden wollte. So kam Simon, normalerweise einer unserer beiden Torhüter, ins Feld als Spieler. Wir verteidigen mit Mann und Maus. In der 29. Minute gab es nach einem Foul von halblinks einen Freistoß für Masburg. Dieser wurde direkt ausgeführt und schlug im langen Eck ein. Im Anschluss hatte Moritz die Chance auf den Ausgleich als er nach einem schönen Pass alleine auf den Torhüter zulief, den Ball aber nicht im Kasten unterbringen konnte.


In der Halbzeit hingen die Köpfe etwas, aber wir versuchten klar zu machen, dass nichts verloren ist, war doch Masburg zu diesem Zeitpunkt nur punktgleich mit uns. Aus der Pause heraus gingen wir etwas konzentrierter und sicherer, vielleicht auch weil Masburg etwas nachließ. In der 48. Minute war es Simon, in seinem besten Spiel bisher, der sich über Rechtsaußen durchsetzte und den Ausgleich erzielen (erkämpfen) konnte. Masburg wurde wieder aggressiver, aber die Defensive hatte es relativ gut im Griff. Die 6er waren fast überall und versuchten, Löcher zu stopfen. Aber auch die Abwehrspieler rannten um ihre Leben. In der 59. Minute war es ein Konter mit Moritz, Robin und Noah, bei dem Noah den Ball an die Latte schoss und der gegnerische Torwart eine unglückliche Figur macht und den herunterkommenden Ball sich selbst ins Netz beförderte. Nun führten wir 1:2, was Masburg noch wütender machte. Sie drängten nun auf den Ausgleich, dass hieß unsere Abwehr stand unter Dauerdruck. Nach 69 Minuten sagte der Schiedsrichter noch 4 Minuten „reine“ Nachspielzeit an. Dies zog sich dann bis zur 78. Minute, in der zwei Masburger Spieler aus abseitsverdächtiger Position zentral vor dem Tor durchsetzten und den Ausgleich markieren konnte. Kurz danach war das Spiel beendet.

Fazit: Dieses Unentschieden fühlt sich auf Grund des späten Ausgleichs wie eine Niederlage an. Aber wir haben super gekämpft und die anwesenden Spieler haben alles gegeben, so dass man zu Recht stolz sein kann. Wir haben zur Meisterschaft in den letzten beiden Partien alles selbst in der Hand.

Aufstellung: Matthias Wolf, Luis Seibel, Merlin Lorenz, Christian Lise, Max Benke, Maurice Göhl, Niclas Auler, Noah Kauer, Robin Wies, Moritz Stumm, Amir Mohsini

Auswechselspieler: Simon Jakobs

Torschützen: Simon Jakobs, Noah Kauer

Ausblick: Am Samstag (13.05. 14:00 Uhr) spielen wir in Boppard im vorletzten Spiel.

_______________________________________________________________________________________________________________

 

Pokalhalbfinale C-Jugend 02.05.2017

TuS Kirchberg - JSG Oppenhausen 5:6 n.E. (0:0)

Bittere Pille im Elfmeterschiessen

 

Wie bereits erwartet, stand uns heute eine ganz andere Mannschaft von Oppenhausen gegenüber. Sechs Veränderungen zum 13:0 am Samstag bei unserem Gegner. Wir konnten zum Glück auch wieder auf Max und Amir zurückgreifen, dennoch waren wir ja vom Pokalspiel der Oppenhausener gegen Eifelland gewarnt.

Schon nach den ersten Minuten war klar, dass es heute kein Spaziergang wird. Wir spielten mit unserer eingespielten Formation, die sich in den letzten 10 Tagen herauskristallisiert hatte.

Unsere Mannschaft präsentierte sich zwar spielbestimmend, aber in letzter Konsequenz fehlte die Genauigkeit. Wir hatten anfangs zwei gute Chancen nach Eckbällen, aber dann verflachte das Spiel mehr und mehr und die Angriffe beider Seiten konnten jeweils schon früh unterbunden werden.

In der 2. Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und konnten mehr Abschlüsse auf des Gegners Tor produzieren, allerdings fehlte auch hier wieder die Genauigkeit und das ein oder andere Mal das Durchsetzungsvermögen im 1-gegen-1. In der 49. Minute war es ein Freistoß aus ca. 20 m von Halbrechts den der Gegner direkt aufs Tor schoss. Simon sah bei der Abwehr nicht gut aus, da ihm der Ball über die Hände zum 0:1 flog. Kurzzeitig gingen die Köpfe nach unten, aber die Mannschaft fing sich wieder und konnte in der 55. Minute ausgleichen, als Robin über die rechte Seite das 1:1 erzielte. Beide Mannschaften wollten die Entscheidung vor dem Elfmeterschiessen und spielten weiter nach vorne. Oppenhausen hatte mehr Standartsituationen und wir mehr heraus gespielte. So war es auch in der letzten Minute nach einem Eckball für Oppenhausen, als der Ball gegen unsere Latte geschossen wurde und letztlich nur dank unserer vielbeinigen Abwehr geklärt werden konnte.

Somit ging es ins Elfmeterschiessen. Unsere Schützen waren relativ schnell klar. Niclas ging als Kapitän voran und verwandelte den 1. Elfer. Oppenhausen zog nach. Elvir machte seine Sache ebenfalls gut und verwandelte sicher, wieder konnte Oppenhausen ausgleichen. Robin, der in der regulären Spielzeit noch den Ausgleich machte, verschoss leider. Oppenhausen ging danach mit einem Tor in Führung. Moritz konnte ebenfalls sicher verwandeln, jedoch konnte auch der Oppenhausener Schütze verwandeln. Auch Amir verwandelt und der letzte Schütze bei Oppenhausen gab sich leider keine Blöße. Endstand 5:6 für Oppenhausen.

 

Fazit: Heute fehlte die Genauigkeit und am Ende das notwendig Glück, das man im Elfmeterschiessen braucht. Es war ein guter Gegner, kein Vergleich mit der Mannschaft am vergangenen Samstag. Der Traum vom Kreispokalfinale ist wie im letzten Jahr für die C-Jugend im Halbfinale beendet.

Aufstellung: Matthias Wolf, Max Benke, Merlin Lorenz, Christian Lise, Markus Stehle, Maurice Göhl, Niclas Auler, Amir Mohsini, Robin Wies, Moritz Stumm, Elvir Tuhcic

Auswechselspieler: Peter Altmayer, Jakob Ahrens, Julien Boos, Luis Seibel, Simon Jakobs

Torschützen: Robin Wies

Ausblick: Am Samstag  (06.05. 14:00 Uhr) spielen wir in Kaisersesch gegen Eifelland, den derzeit Tabellenzweiten.

 

Christian Kauer

 

Zurück