< August 2019 September 2019 Oktober 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
6. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - SG Eintracht Mendig/Bell, 17:15
8
9
10
11
12
13
14
7. Spieltag (Rheinlandliga): SG Schneifel-Stadtkyll - TuS Kirchberg, 18:00
15
16
17
18
19
20
21
22
8. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - TuS Mayen, 15:00
23
24
25
26
27
28
29
9. Spieltag (Rheinlandliga): SV Windhagen - TuS Kirchberg, 15:30
30
 
 
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img

A-Jugend mit unnötiger Niederlage in Niederzissen

JFV Zissen - TuS Kirchberg 5:2 (3:1)

Wieder ohne Torwart ging es in unserem Nachholspiel nach Niederzissen, wo der drittplatzierte JFV wartete, gegen den es im Hinspiel bereits eine 0:4 Pleite nach schwacher zweiter Halbzeit setzte.

Gleich der erste Angriff unsererseits brachte die Führung, als Nico Wilki einen schlecht geklärten Ball am gegnerischen Fünfereck stehend wieder in die Mitte bringen wollte und der Ball sehenswert durch seinen Überkopfschuss ins Netz fiel.
In der Folge beherrschten Einzelaktionen auf Außen unser Spiel, doch auch der Gastgeber kam bis zur sechzehnten Minute zu keinen Gelegenheiten. Dann konnte allerdings der Zissener Flügelstürmer mit seiner Schnelligkeit zwei unserer Verteidiger überwinden und an die Grundlinie laufen. Da unser Aushilfstorwart der kleinste Mann auf dem Feld war, konnte die eigentlich nicht gut getretene Flanke nicht abgefangen werden und Yannick Sperber erzielte den Ausgleich alleinstehend in der Mitte.
Die nächsten zwanzig Minuten versuchten wir, unser Spiel gewohnt aufzuziehen, was nur bedingt funktionierte. Immer öfter musste der Ball lang geschlagen werden, sodass der Heimverein zu ein Paar Chancen kam, doch auch wir hatten Hochkaräter, wie einen Schuss von Kevin Konrath aus zehn Minuten, welcher knapp links am Tor vorbei ging (31. Minute). In der fünfunddreißigsten Minute fiel dann das 2:1: Justen Schönfeld legte unter Druck gesetzt auf Amir Azimi zurück, der den Ball nicht richtig traf und ihn so per Querschläger einem Gegner in den Fuß spielte, welcher keine Probleme hatte, nochmal zurück auf Yannick Bouhs abzulegen, der nur noch einschieben musste. Noch dicker kam es fünf Minuten später, als sich Hendrik Keßler im Strafraum in einen Ball warf und diesen dabei gegen den Arm bekam, auf dem er landete. Den Elfmeter, den man definitiv nicht geben muss, verwandelte Nikolas Henk sicher.
In Halbzeit zwei kamen wir hoch motiviert aus der Kabine und zogen unser Aufbauspiel von hinten auf, wodurch mehrere klare Chancen entstanden. Der Anschlusstreffer zum 3:2 in der zweiundfünfzigsten Minute fiel dann durch einen direkten Freistoß Kevin Konraths aus neunzehn Metern, der über die Mauer flog und unhaltbar im Knick einschlug, nachdem Morteza Sadeghi gefoult worden war.
Auch danach waren wir klar besser und erspielten uns weitere Chancen, konnten davon allerdings keine nutzen. Zu diesem Zeitpunkt fast aus dem Nichts stellte der JFV in Form Tobias Dolls dann den alten Abstand wieder her, nachdem er gut bedient im Sechzehner zum Schuss kam. Der eigentlich unplatzierte Schuss rutschte Amir Azimi dann unglücklich durch die Hände. Vier Minuten später wurde der Ball nach einer Zissener Ecke von uns nicht gut geklärt, sodass aus dem Halbfeld eine zweite Flanke in unseren Strafraum segelte, wo am langen Pfosten, allerdings in klarer Abseitsposition stehend, Christopher Kimmich zum 5:2 einnickte.
In den letzten zwanzig Minuten der Partie spielten wir dann mit einer Dreierkette und übten so noch einmal Druck aus, aus dem gute Chancen wie ein Schuss an die Latte (76. Minute) und eine Chance aus kurzer Distanz nach Freistoß von Marcel Madry durch Hendrik Keßler (78. Minute) resultierten, aber auch Kontermöglichkeiten für den Gegner eröffneten, welche meist vom stark verteidigenden Justen Schönfeld unterbunden werden konnten. Am Endergebnis änderte sich allerdings nichts mehr und so traten wir am Ende mit leeren Händen die lange Heimreise an.

Fazit:
Ohne Amir einen Vorwurf machen zu wollen, da er freiwillig ins Tor gegangen ist, hätten wir mit einem gelernten Torhüter wohl drei Tore weniger gefangen, während die anderen beiden nach fragwürdigen Entscheidungen des eigentlich starken Schiedsrichters fielen. Vorne fehlte es uns allerdings auch an Zielwasser und die Einstellung bis zur Halbzeit stimmte überhaupt nicht.
Wir müssen dieses Spiel sofort abhaken und vergessen, damit wir uns am Wochenende gegen den Tabellenvorletzten JSG Hunsrück-Mosel Oberfell für die Nullnummer im Hinspiel revanchieren können.
An dieser Stelle noch ein Dank an Daniel Kühn und Elvir Tuhcic für ihre Unterstützung!

Besondere Vorkommnisse:
2. Minute: 0:1 durch Nico Wilki
16. Minute: 1:1 durch Yannick Sperber
35. Minute: 2:1 durch Yannick Bouhs
40. Minute: 3:1 durch Nikolas Henk
56. Minute: 3:2 durch Kevin Konrath
66. Minute: 4:2 durch Tobias Doll
70. Minute: 5:2 durch Christopher Kimmich

Aufstellung:
Amir Azimi - John Schmieder, Hendrik Keßler, Justen Schönfeld, Justin Wenzel - Morteza Sadeghi, Marcel Madry, Daniel Kühn, Jannik Auler - Nico Wilki, Kevin Konrath

Hendrik Keßler

Zurück