< August 2019 September 2019 Oktober 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
6. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - SG Eintracht Mendig/Bell, 17:15
8
9
10
11
12
13
14
7. Spieltag (Rheinlandliga): SG Schneifel-Stadtkyll - TuS Kirchberg, 18:00
15
16
17
18
19
20
21
22
8. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - TuS Mayen, 15:00
23
24
25
26
27
28
29
9. Spieltag (Rheinlandliga): SV Windhagen - TuS Kirchberg, 15:30
30
 
 
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img

TuS Kirchberg – JSG Walporzheim 9:1 (6:0) A-Jugend Bezirksliga

A-Jugend fährt haushohen Heimsieg ein

Nachdem die letzten Spiele trotz guter Leistungen doch letzten Endes immer verloren gingen und der Mannschaft das Glück und vor allem Selbstvertrauen im Torabschluss fehlte, war es ganz klar das Ziel, sich dieses Mal zu belohnen und die drei Punkte in Kirchberg zu behalten.

Von Anfang an spielte die Mannschaft sehr konzentriert und kam schnell in die vorgegebenen Abläufe hinein, mit zunehmender Spieldauer kamen wir so zu immer größer werdenden Überlegenheit. In der 20. Minute wurde Nico Wilki schön freigespielt und scheiterte zunächst am gegnerischen Torwart, den Nachschuss brachte er jedoch zur 1:0 Führung im Tor unter. Das Tor beseitigte wahrscheinlich die Selbstzweifel, die der ein oder andere Spieler nach den erfolglosen Vorwochen hatte, und so platzte in den Folgeminuten der Knoten endgültig. Zunächst erhöhte Nico Wilki auf 2:0. Mit drei Toren zwischen Minute 30 und 35 erhöhten Kevin Konrath, wiederum Nico Wilki und Nico Burri auf 5:0, bevor Kevin Konrath noch vor der Halbzeit das 6:0 erzielte.

Es war klar, dass nun in der zweiten Halbzeit alle Spieler Spielpraxis und die angeschlagenen Spieler ihre verdiente Pause bekommen sollten, trotzdem waren wir noch immer klar besser und so traf Max Hähn zum 7:0. In einer kurzen Schwächephase konnte dann der Gegner auch mal gefährlich vor unser Tor kommen und auf 7:1 verkürzen. In der Folge wurden die Torchancen trotz des weiterhin guten Spielniveaus deutlich weniger, doch wer sagt, dass man um ein Tor zu erzielen gefährlich vor dem Tor auftauchen muss? Nico Wilki bewies das Gegenteil: er sah, dass der Torwart zu weit vor seinem Kasten stand und ließ sich nicht zweimal bitten, den Ball aus ca. 40 Metern ins Netz zu jagen. Den Schlusspunkt, fünf Minuten vor Abpfiff, setzte Nico Burri mit seinem zweiten Treffer zum 9:1.

 

Fazit: Endlich ist der Knoten geplatzt, nicht nur gut gespielt, sondern auch dafür belohnt. Nachdem wir in den letzten Spielen so viele klare Torchancen liegen gelassen haben, hätten wir dieses Mal kaum effizienter sein können.

 

Aufstellung: Ben Müller – Michael Lise, Justin Wenzel, Justen Schönfeld, Max Hähn, Maxi Piroth, Jannik Bongard, Frederik Tries, Nico Burri, Kevin Konrath, Nico Wilki

Eingewechselt: Amir Azimi, Flo Klinck, Luca Kauer, Max Benke, Christian Lise

 

Niklas Bongard

 

Zurück