< März 2023 April 2023 Mai 2023 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
1
2
4. Spieltag (Abstiegsrunde Oberliga RLPS): TuS Kirchberg - FV Dudenhofen, 15:30–16:05
3
4
5
6
7
8
5. Spieltag (Abstiegsrunde Oberliga RLPS): SV Morlautern - TuS Kirchberg, 15:30–16:06
9
10
11
12
13
14
15
16
6. Spieltag (Abstiegsrunde Oberliga RLPS): TuS Kirchberg - SV 07 Elversberg II, 15:30
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
Spieldaten wurden nicht gefunden!

TuS Kirchberg muss nach guter Leistung in Ahrweiler Lehrgeld zahlen

Am vergangen Sonntag ging es für den TuS Kirchberg zur schweren Auswärtshürde nach Bad Neuenahr. Der Ahrweiler BC ist auf dem Papier ein Aufsteiger aus der Kreisliga A. Allerdings hatte diese Mannschaft in der kurzen Saisonphase bereits ein ums andere Mal für Furore gesorgt und gilt aufgrund der hochkarätigen Mannschaftszusammensetzung als Aufstiegskandidat. Dennoch war der TuS gewillt diesem starken Team Paroli zu bieten und nahm recht zuversichtlich die Reise in das Apollinarisstadion in Angriff.

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf hohem Niveau. Der TuS schien bestens auf den Gegner eingestellt zu sein und spielte mutig nach vorne, wodurch bereits in der 1. Minute Oliver Michel das 1:0 auf dem Kopf hatte, aber leider am Torwart scheiterte. Aber auch die Gastgeber zeigten immer wieder ihre mannschaftliche Klasse und zwangen Kirchberg in der Defensivarbeit zu höchster Konzentration. Diese Qualität von Ahrweiler machte sich auch in der 16. Minute bezahlbar:  Eine schöne Kombination über die rechte Seite endete in einem Querpass auf Robert Zimnol, der unbedrängt aus zwei Meter ins leere Tor einschieben konnte.

Nach diesem ersten kleinen Rückschlag ließ sich der TuS nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter munter nach vorne. Immer wieder konnte der Gast Lücken im Mittelfeld der Gegner finden und konnte ein ums andere Mal die Offensivabteilung in die Aufdrehbewegung bringen. Diese Situationen konnte Kirchberg leider in nichts Zählbares ummünzen, wodurch es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause ging.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs versuchten die Gastgeber das Aufbauspiel des TuS etwas früher zu unterbinden, was allerdings nur bedingt funktionierte. Kirchberg war in dieser Phase weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und investierte viel in ihre Offensivaktionen. Dieser Aufwand wurde in der 52. Minute belohnt: Nach einem tollen Angriff über die rechte Seite bediente Jonas Heimer mit einer butterweichen Flanke Oliver Michel, der aus 5 Metern den Ball per Kopf ins Tor bugsierte.

Beflügelt von der Euphorie des Ausgleichs war der TuS gewillt den Moment für sich zu nutzen und versuchte den Druck aufrecht zu erhalten. Nur knapp verpasste dabei Oliver Michel den Führungstreffer. Im Verlauf der zweiten Halbzeit verpasste es Kirchberg auch ruhige Phasen mit kontrolliertem Ballbesitz oder kompaktem Defensivverhalten einzustreuen, wodurch die erfolglosen und intensiven Angriffsbemühungen immer mehr an den Kräften zerrten.

Der Gastgeber aus Ahrweiler nutze genau diese Situation routiniert und eiskalt aus. Mit gezielten Einwechslungen brachte das Heimteam frischen Wind in die Partie und erhöhte den Druck. Daraus resultierte in der 79. Minute der Führungstreffer durch Florian Jacobs, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten goldrichtig stand. Kirchberg warf in den Schlussminuten alles in die Waagschale, fand aber gegen den nun extrem kompakt stehenden Gegner keine Mittel. Der 3:1 Schlusstreffer in der 85. Minute nach einer Unachtsamkeit in der Defensive durch Almir Porca nahm dem TuS endgültig den Wind aus den Segeln.

Fazit: Eine tolle und engagierte Leistung gegen starke Gastgeber wurde leider nicht belohnt. Mit einer gewissen Cleverness und Kaltschnäuzigkeit im letzten Drittel hätte das Endergebnis auch anders aussehen können. Die junge Mannschaft des TuS Kirchberg kann allerdings aus diesem Spiel viele Erfahrungen mitnehmen und positiv in die Zukunft schauen.

Artem Sagel

Zurück