< August 2019 September 2019 Oktober 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
6. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - SG Eintracht Mendig/Bell, 17:15
8
9
10
11
12
13
14
7. Spieltag (Rheinlandliga): SG Schneifel-Stadtkyll - TuS Kirchberg, 18:00
15
16
17
18
19
20
21
22
8. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - TuS Mayen, 15:00
23
24
25
26
27
28
29
9. Spieltag (Rheinlandliga): SV Windhagen - TuS Kirchberg, 15:30
30
 
 
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
Spieldaten wurden nicht gefunden!

TuS Kirchberg I holt 9 Punkte in neun Tagen

Nach dem eher durchwachsenen Start nach der Winterpause mit zwei Niederlagen gegen die SG Unzenberg und die SG Bad Breisig wollte man in der Folgezeit endlich wieder in die Spur finden und in der Bezirksliga Mitte endlich wieder punkten. Dabei stand für die 1. Mannschaft des TuS eine harte Woche auf dem Programm, bei der man zwei enorm schwere Auswärtsspiele gegen Gering-Kollig und Plaidt vor sich hatte und anschließend im Spitzenspiel die SG Moselkern zuhause erwartete.

Bei der ersten Auswärtshürde in Gering-Kollig erwartete die Mannschaft ein pures Kampfspiel: Ein kleiner und holpriger Platz und dazu ein zweikampfstarker Gegner verlangten dem TuS Kirchberg alles ab. Dabei spielte die fußballerische Komponente kaum eine Rolle und der TuS besann sich auf ein unspektakuläres Spiel mit vielen langen Bällen. Das Team schaffte es defensiv enorm stark aufzutreten und erzielte – was bei der Spielanlage beider Mannschaften wenig verwunderlich war – mit einem Standard den Siegtreffer. Artem Sagel konnte dabei per direktem Freistoß das 1:0 markieren, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

Nach diesem Kraftakt im Samstagabendspiel erwartete Kirchberg am darauffolgenden Donnerstag der nächste Auswärtsbrocken. Mit dem FC Plaidt wartete ein wiedererstarkter Gegner auf den TuS, der enorm positiv in die Spiele nach der Winterpause gestartet ist. Auch hier spielten die Platzverhältnisse eine gewisse Rolle: Zwar gehört der Platz in Plaidt zu den neusten und besten Kunstrasen der Liga, doch dieses Spielfeld beinhaltet enorm kleine Maße, wodurch auch hier permanente Zweikämpfe die Regel waren.
Die Jungs des TuS Kirchberg nahmen allerdings – im Gegensatz zu der letzten Saison – die Zweikämpfe in Plaidt bedingungslos an und lieferten den Gastgebern einen großen „Fight“. Zahlreiche Standardsituationen, lange Einwürfe und harte Duelle um den Ball waren charakteristisch für den Spielverlauf. Der TuS behielt auch in dieser Partie die Oberhand und konnte mit zwei Standardsituationen und einem Konter, bei denen ein Tor von Artur Stürz, ein Eigentor und ein tolles Tor von Leon Kellerer heraussprang, das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

Um dieses Leistungshoch zu bestätigen, galt es nun im Heimspiel nachzulegen. Dabei empfing man allerdings keinen geringeren als den Verfolger aus Moselkern: Ein Team, dass physisch sehr gut unterwegs ist und mit zahlreichen, brandgefährlichen Offensivleuten gespickt ist. Doch auch hier wollte die Mannschaft vom Wasserturm etwas Zählbares mitnehmen. Die Zuschauer sahen dabei am Sonntag eine packende Partie mit vielen Torszenen. Dabei konnte der TuS nach den Toren von Dominik Kunz und Torsten Resch eine 2:0 Führung herausspielen.
In der Schlussphase konnte man den Jungs die Strapazen aus der „englischen Woche“ ansehen, wodurch man mit Mann und Maus für den Sieg kämpfte und ein 2:1 – unter anderem durch tolle Paraden von unserem Schlussmann Peter Kunz in den Schlussminuten – über die Zeit bringen konnte.

Fazit: Drei erfolgreiche Partien, bei denen die Mannschaft in jedem einzelnen Spiel geschlossen auftrat, lassen den miserablen Auftakt vergessen. Das Team hat in diesen enorm schweren Spielen gezeigt, dass sie auch mit dieser schwierigen Personalsituation immer noch konkurrenzfähig und in der Lage ist, jedem Gegner das Leben schwer zu machen. Auf diesen Leistungen und vor allem auf dieser Einstellung zu den Spielen lässt sich definitiv aufbauen. Der nächste absolute Härtetest wartet am Sonntag in Rheinböllen…

Bericht: Artem Sagel

Zurück