< August 2019 September 2019 Oktober 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
6. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - SG Eintracht Mendig/Bell, 17:15
8
9
10
11
12
13
14
7. Spieltag (Rheinlandliga): SG Schneifel-Stadtkyll - TuS Kirchberg, 18:00
15
16
17
18
19
20
21
22
8. Spieltag (Rheinlandliga): TuS Kirchberg - TuS Mayen, 15:00
23
24
25
26
27
28
29
9. Spieltag (Rheinlandliga): SV Windhagen - TuS Kirchberg, 15:30
30
 
 
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img

2. Mannschaft: Wieder keine Chance gegen Cochem

9. Spieltag Kreisliga A Hunsrück/Mosel

SG Cochem I -  TuS Kirchberg II 6:0(2:0)

Auch an diesem Sonntag hütete Tim Jakobs das Tor der zweiten Mannschaft. In die Anfangsaufstellung rückten Thomas Basten, Leon Kellerer, Lukas Gohres sowie Silas Wagner. Vorerst nahmen Hakan Kalkan, Kevin Schener und Jannik Auler auf der Bank Platz. Mit Cochem trafen wir auf den nächsten Tabellenführer nach Braunshorn. Für mich sind sie auch weiterhin der Aufstiegsfavorit Nummer eins in dieser Saison. Unser Ziel war es das gute und sichere Kombinationsspiel des Gegners zu unterbinden. Uns war bewusst, dass es dazu eine sehr starke läuferische Leistung bedarf, um das hinzubekommen.

Wir begannen sehr konzentriert und schafften es sehr gut den Gegner aus unserem 16er zu halten. Wir verteidigten sehr gut und versuchten mit schnellen Bällen in die Spitze Nadelstiche zu setzen. Cochem fand in den ersten 30 Minuten keine spielerischen Mittel zu einem vernünftigen Torabschluss zu kommen. Leider konnten wir die eigenen Angriffsversuche nicht mit der letzten Konsequenz abschließen. Ab der 30. Spielminute ist es uns nicht mehr gelungen den engen Verbund aufrecht zu erhalten, somit fand Cochem immer besser ins Spiel und generierte nun auch eigene Torabschlüsse. Eine davon nutzten sie in der 32. Minuten zum 1:0. Nach einem Angriff über ihre starke linke Seite spielten sie einen flachen Pass nach innen, welcher von Markus Schienbein ins eigene Tor befördert wurde. In der 42. Minute zeigte sich die nächste Stärke des Gegners, das Konterspiel. Nach einem eigenen Standard schalteten sie sehr schnell um und konnten mit einem platzierten Schuss ins lange Eck auf 2:0 erhöhen.

In der Halbzeitpause war trotz des Rückstandes eine positive Stimmung zu vernehmen und wir wollten weiter unser Ding durchziehen und uns nicht von dem Rückstand beeindrucken lassen. Doch blieb es nur bei dem Vorhaben. Bereits in der 47. Spielminute konnte Cochem auf 3:0 erhöhen und leider gingen bei einigen von uns da die Köpfe nach unten. Cochem spielte in den zweiten 45 Minuten ihre Überlegenheit gnadenlos aus und wir fanden bis zum Schlusspfiff nicht mehr statt. Wir ließen uns hängen und liefen nur noch dem Gegner hinterher. Wir fanden keine Ordnung mehr, jeder war nur noch mit sich selbst beschäftigt. In der 71. bis zur 74. Minute konnte Cochem auf 6:0 erhöhen, was dann auch den Endstand bedeutete.

Gegen diesen Gegner waren wir in der zweiten Hälfte hoffnungslos überfordert und unterlegen. Solch einem Gegner kannst du nur dann Paroli bieten, wenn du eine absolut hundertprozentige Fitness besitzt. Diese war an diesem Tag nicht gegeben.

Wir müssen schleunigst aufhören von dem guten Saisonstart zu träumen. Dafür bekommen wir nichts mehr und diesen guten Eindruck gilt es nun in den kommenden Spielen wieder zu beweisen. Es ist augenscheinlich, dass jeder Einzelne die eigene Trainingsbeteiligung wieder erhöhen muss, um die Defizite schnellstmöglich zu minimieren.

Höhepunkte 1.Halbzeit

32. Min. Eigentor Markus Heimer
40. Min 2:0 für Cochem

Höhepunkte 2. Halbzeit

47.Min 3:0 für Cochem
71. Min 4:0 für Cochem
73. Min 5:0 für Cochem
74. Min 6:0 für Cochem

Die nächste Aufgabe für uns ist am Sonntag, 15.10.2017 um 12.30 Uhr in Kirchberg gegen SG Eifelhöhe I.

Frank Hartmann

Zurück