< März 2023 April 2023 Mai 2023 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
1
2
4. Spieltag (Abstiegsrunde Oberliga RLPS): TuS Kirchberg - FV Dudenhofen, 15:30–16:05
3
4
5
6
7
8
5. Spieltag (Abstiegsrunde Oberliga RLPS): SV Morlautern - TuS Kirchberg, 15:30–16:06
9
10
11
12
13
14
15
16
6. Spieltag (Abstiegsrunde Oberliga RLPS): TuS Kirchberg - SV 07 Elversberg II, 15:30
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img

2. Mannschaft: Sieg auch in der Lutzerather Höhe verdient!

SSG Lutzerather Höhe – TuS Kirchberg II 0:4 (0:1)

Am Sonntag ging es für die zweite Garnitur des TuS Kirchberg zum weitesten Auswärtsspiel der Saison in die Vulkaneifel nach Lutzerath. Man konnte sich glücklicherweise auf mehr Unterstützung aus der ersten Mannschaft freuen als sonst, da deren Spiel abgesagt werden musste. Dies spielte der zweiten Mannschaft in die Karten, weil noch einige Spieler verletzungsbedingt passen mussten.

Die weite Anreise merkte man der Mannschaft kein Stück an. Sie wirkte vielmehr sehr entschlossen und höchst motiviert, nach vier Auswärtsspielen in Folge ohne Dreier, endlich nochmal einen Sieg mit an den Wasserturm zu bringen.

Die Gastgeber merkten schnell, dass sie spielerisch wenige Chancen hatten und beschränkten sich deshalb früh darauf, lautstark die Entscheidungen des Schiedsrichters anzuzweifeln oder auf Abseits zu plädieren. Davon ließ sich die Kirchberger Mannschaft aber nicht aus dem Konzept bringen und spielte sich schnell ein paar hochkarätige Chancen raus. So stand Manuel Kleid auf einmal frei vorm Lutzerather Schlussmann, konnte den Ball aber nicht richtig verarbeiten. Seine beiden Schüsse wurden abgewehrt. Auch der Nachschuss durch Nico Burri ging leider knapp am Tor vorbei. Von den Gastgebern kam indes weiterhin wenig nach vorne. Unser Schlussmann Ben Müller wurde wenig gefordert. Die nächste gute Chance hatte Nico Wilki. Er verpasste es allerdings, noch weiter aufs Tor zuzulaufen und versuchte es stattdessen direkt aus der Distanz. Der gefährliche Weitschuss wurde allerdings vom gegnerischen Torwart pariert. In der 39. Minute belohnten sich die Kirchberger dann endlich für ihre Mühen: Eine einstudierte Eckenvariante, welche perfekt von Manuel Kleid hereingetreten wurde, vollendete Tim Reifenschneider mit einem sauberen Kopfball zu seinem Tordebut für die zweite Mannschaft.

Nach der Halbzeit wollte die Zweite direkt nachlegen, um den Gegner nicht zurück ins Spiel zu holen. Dies gelang auch direkt 3 Minuten nach Wiederanpfiff. Nach guter Vorarbeit von Julian Weiand brachte Leon Görgen das Spielgerät im gegnerischen Tor zum 2:0 unter. Danach gab es eine kleinere Druckphase der Gegner, in der sie das ein oder andere Mal vor das Kirchberger Gehäuse kamen. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht. In der 64. Minute machte Leon Görgen dann mit seinem Doppelpack den Sack zu. Einen langen Ball von Tim Reifenschneider konnte die Lutzerather Defensive nicht richtig klären, woraufhin der Ball bei Nico Wilki landete, welcher diesen bilderbuchmäßig in die Schnittstelle auf Görgen beförderte. Dieser musste nur noch zum 3:0 einschieben. In der 80. Minute brachte Jannik Huber dann die Geheimwaffe für die Spitze: Florian Jakobs (nachdem zuvor schon Kristian König, Jannik Bongard und Justin Wenzel eingewechselt wurden). Jakobs zeigte auch gleich seine Qualität für die Schlussminuten und bediente Nico Wilki mit einem Bilderbuch-Direktpass. Dieser nagelte den Ball dann zum 4:0 Endstand ins gegnerische Tor. Die letzte Chance des Spiels hatte dann Manuel Kleid, der den Ball nach erneuter Traumflanke von Florian Jakobs unbedrängt knapp übers Tor setzte.

Alles in allem überzeugte die Kirchberger Mannschaft mit einer geschlossenen Leistung und holte sich verdient drei Auswärtspunkte. Diese Woche geht es dann zum Tabellenersten nach Emmelshausen.

Aufstellung:

B. Müller, T. Reifenschneider, E. Wenzel, P. Daum, N. Wilki, N. Burri (58. Minute: K. König), M. Kleid, L. Görgen (72. Minute: J. Bongard), D. Kuhn, J. Weiand (77. Minute: J. Wenzel), S. Özer (80. Minute: F. Jakobs)

Julian Weiand

Zurück