< Juli 2022 August 2022 September 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
7. Spieltag (Rheinlandliga)
SV Mehring
2
:
3
TuS Kirchberg
Gohres (41'), Sagel (58'), Heimer (84')

1. Mannschaft: TuS klettert nach erstem Auswärtserfolg auf Platz 4

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Bitburg und dem Pokalspiel in Vordereifel unter der Woche hatte die erste Mannschaft zum Abschluss der englischen Woche den SV Mehring vor der Brust. Die Mannschaft hatte sich nach den zwei anstrengenden Spielen fest vorgenommen, den dritten Erfolg binnen sieben Tagen zu feiern und endlich die ersten drei Punkte auswärts zu ergattern. Der SV Mehring ist mit zwölf Punkten aus sechs Spielen gut in die Saison gestartet. Allerdings hat die Mannschaft von Bernd Koerfer zu Hause in zwei Spielen noch nichts Zählbares erspielt. Von daher durften die Zuschauer gespannt sein, was für ein Spiel sie vom bisher auswärts nicht überzeugenden TuS und dem bisher heimschwachen SV geboten bekommen würden. Im Vergleich zum Pokalspiel änderte TuS-Trainer Patrick Joerg die Mannschaft auf zwei Positionen. Tim Reifenschneider und Jonas Heimer ersetzten Jakob Sievert und Christopher Wild in der Startelf.

Die erste Halbzeit gestaltete sich als zäh. Mehring versuchte überwiegend, ihre Außenspieler mit langen Bällen in Szene zu setzen. Daher kam der TuS auch zu wenigen Balleroberungen im Mittelfeld und konnte sein gefährliches Umschaltspiel nicht umsetzen. Auch im Spielaufbau tat sich der TuS meist schwer. Das lag zum einen daran, dass die Abwehrkette früh unter Druck gesetzt wurde, zum anderen aber auch am ungewohnt unsauberen Passspiel im Mittelfeld und Sturm. Torchancen waren folglich Mangelware.

Mit der ersten richtigen Torchance gelang es Lukas Gohres dennoch in der 41. Minute, den TuS in Führung zu bringen. Florian Daum führte einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus und bediente Gohres perfekt mit einem langen Ball in den Lauf. Luki setzte den Ball gewohnt trocken aus dreizehn Metern unhaltbar in den Winkel. Roman Bär hatte anschließend noch die Chance, das Ergebnis zu erhöhen. Mustergültig wurde er wieder von Flo bedient, doch ebenso mustergültig zeigte Roman, dass er ein sehr viel besserer „6er“ als ein Stürmer ist.

Mit frischem Schwung kamen beide Mannschaften anschließend aus der Pause. Der TuS fand nun deutlich besser in die Partie. Artem Sagel hatte in der 49. Minute die erste Chance nach dem Seitenwechsel. Sein Freistoß aus zweiundzwanzig Metern konnte von SV- Keeper Philipp Basquit aber pariert werden. Flo Daum hatte in der 51. Minute das 2:0 auf dem Fuß, als er von Jonas Heimer auf links freigespielt wurde, sein Abschluss verfehlte knapp das Tor.

Mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit gelang dem SV der Ausgleich. Ein Chipball aus dem Mittelfeld landete im Lauf von Nico Neumann, der den Ball allein vor Torwart Robin Hammen im Tor versenkte. Der TuS ließ sich vom Ausgleich nicht beeindrucken und hatte in der 58. Minute die passende Antwort parat. Artem Sagel leitete den Angriff per Doppelpass mit Flo Daum und einem Steckpass auf Jonas Heimer selbst ein. Dieser spielte den Ball von der Grundlinie zurück zu Sagel, der den TuS mit einem Flachschuss ins lange Eck zum verdienten 2:1 brachte. Der TuS hatte das Spielgeschehen danach weiterhin im Griff. Mehring wurde, wenn überhaupt, nur über Standards gefährlich.

In der 66. Minute flog ein Eckball über alle Spieler hinweg auf den zweiten Pfosten und wurde von SV-Spieler Kai Edringer zurück in die Mitte geköpft. Leider gegen die Hand von Patrick Sehn-Henn. Den fälligen Elfmeter nahm sich Nico Neumann vor. Im Pokalspiel hatte Torwart Robin Hammen bereits bewiesen, dass er ein Elfmeter-Killer ist. Den Ball von Neumann konnte er zunächst eindrucksvoll parieren, gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos und der SV konnte zum 2:2 ausgleichen. Der TuS ließ sich vom erneuten Ausgleich nicht beirren und spielte weiter mutig nach vorne. Flo Daum per Kopf und Artem Sagel aus fünf Metern hatten beste Chancen, den TuS erneut in Führung zu bringen.

Mehring dezimierte sich in Person von Kai Edringer in der Folge selbst. Nach einem taktischen Foul im Mittelfeld blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl, als ihm die zweite gelbe Karte zu zeigen. Dem TuS blieben also gute zehn Minuten in Überzahl, um erneut in Führung zu gehen.

Mit dem nächsten Angriff war es Jonas Heimer in der 84. Minute, der einen schönen Spielzug über links vollendete. Jakob Sievert hatte Jannik Auler freigespielt, dieser brachte den Ball von der Außenlinie flach in die Mitte, wo Heimer den Ball annahm, einen Gegenspieler stehen ließ und den Ball zum verdienten 3:2 ins lange Eck schoss. Anschließend gab es noch gute Chancen, das Ergebnis zu erhöhen. Die Konter wurden allerdings unsauber zu Ende gespielt. Zittern musste der TuS noch einmal in der 94. Minute: Eine Flanke aus dem Mittelfeld sorgte im TuS-Sechzehner für Tohuwabohu. Mit viel Willen und Leidenschaft konnten Patrick Sehn-Henn und Robin Hammen den erneuten Ausgleich verhindern. Dies sollte die letzte Aktion des Spiels sein und Schiedsrichter Mario Schmidt pfiff die Partie ab.

Fazit:

Der TuS beendet die englische Woche mit einem verdienten Sieg. Die Mannschaft hat sich die einhundertzwanzig Minuten unter der Woche gegen Vordereifel nicht anmerken lassen und machte vor allem in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel. Weiter so!

Aufstellung:

R. Hammen, J. Heimer, T. Reifenschneider, F. Daum (77. Minute: J. Auler), A. Sagel, P. Sehn-Henn, T. Müller (62. Minute: F. Brunk), S. Özer (62. Minute: J. Sievert), R. Bär, L. Gohres, L. Zirwes

Jonas Heimer

Zurück