< November 2022 Dezember 2022 Januar 2023 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
2. Spieltag (Oberliga RLPS) - TuS Kirchberg vs. TSG Pfeddersheim
TuS Kirchberg
3
:
3
TSG Pfeddersheim
Heimer (12', 37'), Daum (41')

1. Mannschaft: Punktteilung beim Oberliga-Debut

Am ersten Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Gruppe Nord empfing die Erste die TSG Pfeddersheim. Die TSG um Trainer Daniel Wilde spielt seit nunmehr 10 Jahren in der Oberliga und hat damit deutlich mehr Erfahrung auf diesem Level als die Mannschaft von Patrick Jörg. Dass dies nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat, zeigte die Erste schon eindrucksvoll in den Aufstiegsspielen gegen den SC Idar-Oberstein und Borussia Neunkirchen.

Der TuS bekam direkt zu spüren, dass in der Oberliga ein anderer Wind weht: Es dauerte nur fünf Minuten, bis Marc Reifenschneider das erste Mal den Ball aus dem Netz holen musste. Ein Befreiungsschlag vom gegnerischen Keeper landete im Lauf von Vllaznim Dautaj, welcher den Ball auf Aymen Chahloul zurücklegte. Chahloul ließ sehenswert einen TuS-Verteidiger stehen und verwandelte zum 0:1 für die TSG.

Anschließend berappelte sich der TuS und kam besser in die Partie. Bereits nach 13 Minuten konnte die Erste ihr erstes Oberligator feiern: Nachdem sich Timo Wollny über die rechte Seite klasse durchgesetzt hatte, behielt er im Sechzehner die Übersicht und legte den Ball quer auf Jonas Heimer, der dem TSG-Keeper aus 10 Metern keine Chance ließ.

In der 21. Minute unterlief dem TuS dann ein Fehlpass im Spielaufbau. Pfeddersheim schaltete schnell um, der Ball landete bei Shuto Kawano. Dieser umkurvte Marc Reifenschneider und erzielte die erneute Führung für die TSG.

Die Erste zeigte sich davon unbeeindruckt und versuchte weiter, ihr Spiel durchzuziehen. Mit Erfolg: Nach 37 Minuten drang Torsten Resch mit viel Tempo in den gegnerischen Sechzehner ein und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jonas Heimer sicher zum erneuten Ausgleich.

Fünf Minuten später konnte die Erste sogar noch das 3:2 erzielen. Nach einem Fehler im Spielaufbau, provoziert von Timo Wollny, landete der Ball bei Florian Daum. Flo lief zusammen mit Timo Wollny auf den einzig verbliebenen TSG-Verteidiger zu. Als jeder schon mit einem Abspiel auf Timo rechnete, schloss Flo mit einem Flachschuss aus zwölf Metern ab und brachte den TuS erstmals in der Oberliga in Führung. Damit endeten die ersten 45 Minuten und die Zuschauer verabschiedeten die Erste mit Applaus in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit erhöhte die TSG den Druck. Die Erste konzentrierte sich erstmal aufs Verteidigen und wollte weiterhin mit Kontern gefährlich bleiben. Im Laufe der zweiten Halbzeit war jedoch erkennbar, dass der TuS nach einer kurzen Vorbereitung noch nicht voll im Saft steht. Die TSG drückte zunehmend mehr auf den Ausgleich und dem TuS gelang es nur noch selten, sich zu befreien und die Konter sauber auszuspielen.

In der 79. Minute hatte Torsten Resch die große Chance, die Führung auszubauen. Sein Abschluss aus acht Metern bereitete dem TSG-Keeper allerdings keine großen Schwierigkeiten.

Nach 87 Minuten konnte der TuS dem Druck der TSG nicht mehr Stand halten und kassierte kurz vor Schluss den Ausgleich. Vllaznim Dautaj, der zuvor zwei Mal an Marc Reifenschneider gescheitert war, vollendete eine Kombination der TSG eindrucksvoll mit einem Volley aus rund 16 Meter. Somit kassierte die Erste fünf Minuten vor Spielende den bitteren, aber verdienten Ausgleich.

In der Folge hatte erneut Dautaj die Chance, die TSG sogar noch zum Sieg zu schießen, scheiterte allerdings erneut an Marc. In der 93. Minute hatte die Erste dann wiederum die große Chance auf den Lucky Punch: Florian Daum klemmte einen langen Ball gut ab und bediente den mitgelaufenen Jannik Auler. Jannik legte den Ball quer auf Artem Sagel, der alleinstehend am TSG-Keeper scheiterte. Den Nachschuss aus 16 Metern setzte Jonas Heimer knapp neben das Tor.

Dies sollte die letzte Aktion in einem geilen ersten Oberligaspiel sein. Der gut leitende Schiedsrichter Jan Dennemärker pfiff die Partie anschließend ab.

Fazit:

Nach einem kräftezehrenden Spiel verbuchte die Erste ihren ersten Oberligapunkt. Die Mannschaft von Patrick Joerg hatte ein paar brenzlige Situationen zu überstehen, zeigte aber auch, dass sie in der Oberliga mithalten kann und mit etwas Glück und Kaltschnäuzigkeit sogar die ersten drei Punkte hätte einfahren können. Weiter so!!!

Aufstellung:

M. Reifenschneider, J. Heimer, T. Reifenschneider (83. Minute: M. Sarioglu), F. Daum, A. Sagel, P. Sehn-Henn, T. Resch (83. Minute: R. Gründer), J. Rode, T. Müller (58. Minute: Y. Kerzan), D. Weber, T. Wollny (68. Minute: J. Auler)

Jonas Heimer

Zurück