< Februar 2024 März 2024 April 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
20. Spieltag (Oberliga RLPS)
TuS Kirchberg
1
:
4
TSV Schott Mainz
Rode (19')

1. Mannschaft: Letztendlich ohne Chance gegen Mitaufstiegsfavorit aus Mainz

Nach der bitteren 0:6-Pleite eine Woche zuvor im Kellerduell gegen den Ahrweiler BC, empfing unsere Mannschaft am letzten Spieltag des Jahres den TSV Schott Mainz. Um das aus sportlicher Sicht vermutlich erfolgreichste Jahr in der Geschichte des TuS Kirchberg mit einem Sieg gegen die ,,Übermannschaft‘‘ aus Mainz abzuschließen, galt es nochmal alles auf dem Platz zu lassen und gegebenenfalls das nötige Spielglück auf unsere Seite zu ziehen.

Dieses ,,Spielglück‘‘ war jedoch von Anfang an auf Seiten der Gegner, denn bereits in der zweiten Minute trafen die Mainzer zum 0:1. Dem voraus gingen zwei unglückliche Situationen unserer Mannschaft, welche den frühen Rückstand besonders bitter erschienen ließen.

Eine knappe Viertelstunde später folgte das 0:2 nach einem Ballverlust im Zentrum, den Schott eiskalt auszunutzen wusste. Dennoch verteidigte unsere Mannschaft weiterhin aktiv und konnte die ein oder andere im Ansatz gefährliche Umschaltsituation vorweisen.

In der 19. Spielminute verkürzte Jannick Rode, nach einem Ballgewinn in der Offensive und Vorlage von Tim Müller, per Distanzschuss zum 2:1-Anschlusstreffer. Nun spürte man den Willen der Mannschaft, an diesem finalen Spieltag des Jahres etwas Zählbares mitzunehmen.

Doch inmitten des Stimmungswechsels nach diesem Treffer war es ein Eckball der Mainzer, welcher mit Präzision und Druck auf den kurzen Pfosten geschlagen worden war und unglücklich von unseren eigenen Spielern ins lange Eck abgefälscht wurde.

Somit ging es mit einem verdienten, aber durchaus vermeidbaren 3:1 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit entsprach in etwa der Vorangegangenen, mit dem Unterschied, dass auf beiden Seiten kaum noch gefährliche Situationen aufflammten. So war es ein grober Fehlpass im Aufbauspiel, den Schotts Stürmer Pierre Merkel in der 60. Minute abfing und nur noch ins leere Tor einschieben musste.  Ein paar weitere Großchancen für die Schott aus Mainz folgten in der 68. und 74. Minute, blieben jedoch ungenutzt. In der 84. Spielminute war es der eingewechselte Torsten Resch, der noch eine Riesenchance auf Seiten unseres TuS vorweisen konnte, der Abschluss blieb aber ohne Erfolg. Damit stand die 1:4-Niederlage für unsere Mannschaft zum Abschluss des emotionalen und sonst so erfolgreichen Fußballjahres 2022 fest.

Fazit:

Eine durchaus passable Leistung an diesem Tag reichte nicht aus, um die vermutlich spielerisch stärkste Mannschaft der Liga um einen Punkt zu bringen. Dennoch gelang es unserem Team, den Spielfluss des Gegners in großen Teilen zu unterbinden. Da waren es keine genial herausgespielten Tore, die Schott erzielte, sondern fehlende Konsequenz und falsche Entscheidungsfindung in den wichtigen Momenten auf Seiten unserer Mannschaft. Am Schluss steht ein durchaus verdientes 4:1 für die Gäste auf dem Papier, wobei gefühlt doch mehr für uns drin gewesen wäre.

Am Ende des Tages sind es jedoch genau diese Spiele gegen Gegner mit gänzlich anderen Ambitionen und Möglichkeiten, die sich unsere Mannschaft im Laufe des vergangenen Jahres hart erarbeitet und erkämpft bzw. erspielt hat und uns mit Dankbarkeit erfüllen, diese Oberligaerfahrung mit all den Höhen und Tiefen erleben zu dürfen. Nun gilt es, diese Erfahrungen in den richtigen Kontext zu setzen, zu regenerieren und mit neuer Energie im Jahr 2023 den Klassenerhalt anzugehen.

Die erste Mannschaft bedankt sich bei ihren treuen, zahlreichen Fans für die großartige Unterstützung im vergangenen Jahr und die vielen gemeinsamen Momente und wünscht allen eine erholsame Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins hoffentlich genauso erfolg- und erlebnisreiche Fußballjahr!

Aufstellung:

M. Reifenschneider, J. Heimer, J. Auler (46. Minute: T. Resch), A. Sagel (60. Minute: C. Samoila), Y. Kerzan, M. Sarioglu, J. Rode (82. Minute: N. Wilki), J. Hohns, T. Müller, D. Weber (60. Minute: S. Özer), T. Wollny (82. Minute: F. Brunk)

Jannick Rode

Zurück