< Dezember 2022 Januar 2023 Februar 2023 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
14. Spieltag (Oberliga RLPS)
TuS Kirchberg
1
:
2
FV Engers
T. Reifenschneider (54')

1. MANNSCHAFT: Kämpferisch starke Leistung gegen Ligaprimus aus Engers wurde leider nicht belohnt

Am 2. Rückrundenspieltag kam es zum erneuten „Wasserturm-Derby“. Zu Gast waren die Herren vom FV Engers. Mit Blick auf die Tabelle galt die Favoritenrolle ganz klar dem stark besetzten Team aus dem Neuwieder Stadtteil, dennoch entwickelte sich über die Partie ein absolut ausgeglichenes Spiel, womit sicherlich nicht jeder gerechnet hat.

Nach dem verpatzten Rückrundenstart in Pfeddersheim stand gleich die nächste hohe Hürde an. Unter der Woche wurden die Fehler aufgearbeitet, analysiert und in den Trainingsformen verbessert. Zwar werden Woche für Woche Schritte in die richtige Richtung getätigt, nicht angesprochene Elemente tauchen dennoch ab und an in unseren Fehlerketten wieder auf. Die Spielausrichtung gegen einen spielstarken Gegner wie den FV Engers wurde also nochmals fein aufgearbeitet, womit die Mannschaft selbstbewusst der Aufgabe entgegentreten konnte. Während der Woche kamen ebenfalls einige Spieler zurück, deren Verletzungen langsam ausklingen, was den Kader in der Breite nochmals besser aufstellt. Ebenfalls wieder mit von der Partie war Julian Hohns, der seine Sperre von 2 Pflichtspielen abgesessen hatte.

Die Partie begann recht stürmisch, zumindest von Seiten des FV Engers. Die schnellen Offensivspieler wurden einige Male innerhalb der ersten 15 Minuten gefährlich in Szene gesetzt. Entweder konnte unser Torwart Marc Reifenschneider den Ball noch parieren, ein Verteidiger war noch dazwischen oder die Spieler aus Engers vertändelten den Ball. Nach dieser Drangoffensive kam unsere Mannschaft jedoch zusehends besser in die Partie und konnte ebenfalls einige Akzente im Spiel nach vorne setzen. Mit zunehmender Ausgeglichenheit wuchs die Ungeduld der Gäste, die offenbar nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet haben. Mit einem absolut verdienten 0:0 ging es in die Pause und beim Gang in die Kabinen konnte man bereits die Unzufriedenheit des Gästetrainers wahrnehmen.  

Die zweite Hälfte begann zunächst wie die erste endete, dennoch gelang dem FV Engers in der 52. Minute der Führungstreffer durch Sören Klappert. Anstatt Trübsal zu blasen, zeigte unsere Mannschaft jedoch ein ganz anderes Gesicht und wehrte sich massiv gegen den Rückstand. Diese tolle Moral wurde bereits zwei Minuten später durch den Ausgleich von Tim Reifenschneider belohnt. Im Anschluss daran dominierte unsere Mannschaft die Partie und kam zu der ein oder anderen guten Gelegenheit in Führung zu gehen. Auf der einen Seite die Tore nicht zu machen, führt in den meisten Fällen zwangsläufig zu Gegentoren auf der anderen Seite. So war es erneut Sören Klappert, der seine Mannschaft in der 76. Minute erneut in Führung brachte, nachdem er mutterseelenallein im Strafraum einköpfen konnte. Weitere Versuche zum Ausgleich verebbten mit zunehmender Spieldauer, besonders aufgrund der abgezockten Spielweise unseres Gegners. Sie ließen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen wandern und verschleppten so die für sie wichtigen Spielminuten zum Auswärtssieg.

Fazit:

Die kämpferische Leistung der Mannschaft wurde auch abseits des Platzes von vielen Zuschauern lobend hervorgehoben. Leider stehen wir am Ende des Tages erneut mit leeren Händen da und müssen uns mit Schulterklopfern zufriedengeben. Auffallend ist und bleibt der immense Aufwand, den wir betreiben müssen, um ein Tor zu erzielen. Im Gegensatz dazu gelingt unseren Gegnern aus wenig sehr viel Zählbares. Wir arbeiten weiter daran und nehmen jede Partie wie sie kommt. Verstecken müssen wir uns nach einem solchen Auftritt gegen solch einen starken Gegner wahrlich nicht.

Aufstellung:

M. Reifenschneider, T. Reifenschneider, F. Daum, M. Sarioglu, A. Sagel (82. Minute: J. Auler), Y. Kerzan, J. Hohns, T. Müller (78. Minute: J. Rode), S. Özer (89. Minute: P. Sehn Henn), C. Samoila, T. Wollny (78. Minute: T. Resch)

Julian Hohns

Zurück