< November 2022 Dezember 2022 Januar 2023 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
14. Spieltag (Rheinlandliga)
TuS Kirchberg
7
:
1
TuS Mayen
Daum (8'), Bär (12'), Heimer (41'), Daum (51'), Gohres (68'), Sehn-Henn (74'), Gohres (80')

1. Mannschaft: Erste feiert Schützenfest gegen TuS Mayen

Fotos zur Partie unter diesem Artikel

Am 14. Spieltag empfing die Elf von Trainer Patrick Jörg den TuS Mayen um seinen Trainer Tobias Uhrmacher. Die Mannschaft aus der Vulkaneifel befindet sich im Umbruch und wird wohl bis zum Saisonende gegen den Abstieg spielen.

Die Erste wollte die gute Heimspielleistung von zwei Wochen zuvor gegen Trier-Tarforst bestätigen und den Zuschauern erneut ein gutes Fußballspiel auf dem heimischen Kunstrasen liefern.

Von Anfang an wurde der TuS von der Gästemannschaft früh unter Druck gesetzt. In der Anfangsphase gelang es noch oft, das Pressing des Gegners zu überspielen. Torsten Resch tauchte in der vierten Spielminute nach einem schön vorgetragenen Angriff das erste Mal gefährlich im gegnerischen Sechzehner auf. Der Angriff konnte im letzten Moment von der gegnerischen Defensive gestoppt werden.

Besser machte es Florian Daum in der achten Spielminute: Nach einem Befreiungsschlag setzte sich unser Brecher stark gegen die zwei verbliebenen Abwehrspieler des TuS Mayen durch und bugsierte den Ball aus 18 Metern mit links flach ins kurze Eck zum 1:0.

Nach zwölf Spielminuten passierte dann etwas Unglaubliches auf dem Kirchberger Sportplatz: Nach einem abgewehrten Eckball landete der Ball ca. 20 Meter vor dem Tor bei Roman Bär. Besagter Spieler nagelte die Kugel per Direktabnahme mit annähernder Schallgeschwindigkeit unhaltbar in den Winkel. Wahnsinn! Das geilste Tor, das zumindest ich bisher auf dem Kirchberger Sportplatz gesehen habe. Glückwunsch dazu!

In der Folge kam der TuS Mayen besser in die Partie und stellte die Erste vor einige Probleme. Es gelang nur noch selten, sich aus dem Pressing der Gäste sauber zu befreien.

Die Gäste konnten aus den sich ergebenen Chancen allerdings kein Kapital schlagen. Erwähnenswert hierbei die Rettungsaktion von Keeper Marc Reifenschneider in der 30. Minute. Matthias Tutas tauchte nach einem Ballverlust im Spielaufbau allein vor unserem Keeper auf, der den Abschluss bärenstark parierte.

Nach 42 Minuten erhöhte der Tus zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt auf 3:0. Nach einem Doppelpass mit Torsten Resch chippte Artem Sagel den Ball über die gegnerische Abwehr. Der eingelaufene Jonas Heimer ließ dem Gästekeeper keine Chance und versenkte den Ball im langen Eck.  

Somit ging es mit einer verdienten, aber vielleicht etwas zu hohen Führung in die Halbzeitpause.

Der Mayener Truppe war vor Beginn der zweiten Hälfte anzusehen, dass sie sich noch nicht aufgegeben hatte und weiter alles in die Waagschalle werfen würde, um schnell den Anschlusstreffer zu erzielen.  

Sämtliche Hoffnungen der Gäste wurden allerdings nach 51 Minuten durch Florian Daum zerstört. Unser Knipser nahm einen Chipball von Jonas Heimer gekonnt an und ließ dem Gäste-Keeper erneut keine Chance.

Damit stand es 4:0 und jeglicher Widerstand war gebrochen.

Im weiteren Laufe der Partie spielte sich die Erste teilweise in einen Rausch und glänzte mit tollen Kombinationen und Angriffen.

Nach 58 Minuten erhöhte unser heutiger Joker Lukas Gohres auf 5:0, nachdem er dem Gästeverteidiger den Ball am Sechzehnereck abluchste und den Ball im Tor versenkte.

In der 74. Spielminute zeigte unser heute ebenfalls eingewechselter Allrounder Patrick Sehn- Henn seine Stürmerqualitäten. Mit einem Haken ließ er seinen Gegenspieler im Sechzehner stehen und brachte den Ball eiskalt, mit seinem schwächeren rechten Fuß, im kurzen Eck unter.

Quasi im Gegenzug kam der Tus Mayen zum Ehrentreffer. Eine Flanke von der rechten Seite konnte nicht verhindert werden und der lang gewachsene Angreifer der Gäste ließ Marc Reifenschneider mit seinem Kopfball keine Chance. Aufgrund der Anzahl an Chancen der Gäste in der ersten Hälfte hatten sie sich diesen Treffer verdient.

Nach 80 Minuten stellte die Erste den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 7:1. Patrick Sehn-Henn hatte zuvor nur den Pfosten getroffen, Lukas Gohres war zur Stelle und verwertete den Abstauber.

Die letzten 10 Minuten spielte der TuS das Spiel locker herunter. Nach 90 Minuten beendete der Schiedsrichter Veron Besiri die Partie und der TuS konnte somit einen weiteren Heimerfolg feiern.

Fazit:

Bis auf 20 Minuten in der ersten Hälfte war der TuS heute die klar bessere Mannschaft und geht verdient als Sieger vom Platz. Der TuS Mayen war in seinen wenigen Offensivaktionen heute nicht kaltschnäuzig genug und hatte der Offensivpower der Ersten nichts entgegenzusetzen.

Aufstellung:

M. Reifenschneider, J. Heimer (72. Minute: L. Görgen), T. Reifenschneider, F. Daum (68. Minute: P. Sehn-Henn), A. Sagel, T. Resch (61. Minute: L. Gohres), Y. Kerzan, J. Rode, T. Müller, S. Özer, R. Bär (59. Minute: F. Brunk)

Jonas Heimer

Zurück