< Juli 2022 August 2022 September 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
Spielplan Übersicht TuS TV TuS TV

News

header_img
29. Spieltag (Rheinlandliga)
SG 99 Andernach
0
:
5
TuS Kirchberg
Daum (16', 30'), Auler (32', 43'), Rode (70')

Erste Mannschaft fährt ungefährdeten Auswärtssieg ein

Nach dem Torspektakel unter der Woche zuhause gegen die SG Mendig (8:3 Heimsieg), stand am Samstag das nächste schwere Auswärtsspiel für unseren TuS in Andernach an. Ziel war es die Englische Woche zu vergolden, indem die Punkte fünf, sechs und sieben eingefahren werden sollten.

Das Spiel begann zunächst etwas verhalten. Die Heimelf stand tief, machte die Räume sehr eng und versuchte über Umschaltmomente vor das TuS-Gehäuse zu gelangen. Unserer Ersten fiel es zunächst schwer, vor das Tor der Andernacher zu gelangen, doch mit der ersten guten Aktion in der 15. Minute gingen wir in Führung:
Ein langer Ball von Jannick Rode auf die rechte Seite landete bei Süleyman Özer, der sich gegen seinen Gegenspieler gut durchsetze und unseren Capitano Flo Daum im Zentrum bediente, der zur 1:0-Führung vollstreckte.
Es folgte eine leichte Schwächephase unserer 11, die zu einigen Tormöglichkeiten für die Heimelf führte. Zunächst scheiterte Daniel Kossmann im 1-gegen-1-Duell an unserem starken Keeper Marc Reifenschneider, dann fand eine gute Hereingabe von außen keinen Abnehmer in der Mitte.
Durch einen Doppelschlag in Minute 30 und 32 gelang es unserem TuS jedoch, das Spiel zu beruhigen und das Heft des Handels wieder in die Hand zu nehmen. Zunächst bediente Artem Sagel erneut Flo Daum mit einem langen Ball, der sich gut gegen seinen Gegenspieler behauptete und trocken aus 16 Meter versenkte. Danach schickte Jonas Heimer den durchstarteten Danny Weber über links, der in der Mitte Jannik Auler bediente und dieser aus der Drehung zum 3:0 vollstreckte.
Es folgte die wohl sehenswerteste Aktion des Spiels: Artem Sagel schnappte sich im Mittelfeld den Ball und startete einen seiner gefürchteten Sololäufe. Über den halben Platz tankte er sich durch bis an den 16er, ließ seine Gegenspieler reihenweise stehen, inklusive „Zidane-Trick“ drang er in den 16-Meter-Raum ein, doch dann verließen ihn seine Kräfte und er konnte im letzten Moment noch von einem Andernacher-Verteidiger gestoppt werden. Diese Aktion hätte definitiv ein Tor verdient gehabt.
Dennoch schlug unser TuS noch ein weiteres Mal kurz vor der Halbzeit zu. Mit einem „Chip-Ball“ über die Abwehr bediente Jonas Heimer unseren Flügelflitzer Auler, der allein vor dem Keeper cool blieb und zur beruhigenden 4:0-Halbzeitführung einschob.

Die Gastgeber starteten etwas schwungvoller in die zweite Halbzeit und hatten einige Möglichkeiten, um den Rückstand nochmal zu verkürzen. Gerade über einige Standardsituationen und Umschaltmomente kamen sie immer häufiger vor unser Tor. Doch keine dieser Chancen fand den Weg ins Tor und so war es Jannick Rode, der mit seinem ersten Seniorentor den einzigen Treffer in der zweiten Halbzeit erzielte. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete unser TuS über Leon Görgen und Flo Daum schnell um, letzterer bediente Rode mit einem Ball in die Tiefe, der in Torjäger-Manier mit der „Piecke“ ins lange Eck zum 5:0-Endstand vollstreckte.

Danach passierte nicht mehr viel, womit unser TuS mit extrem guter Effizienz im Torabschluss einen letztendlich ungefährdeten Auswärtssieg einfuhr. Mit 7 von 9 möglichen Punkten und 14:4 Toren beendete unsere Erste damit eine gute und torreiche Englische-Woche. Nun gilt es, das gute Gefühl mit in den Saisonendspurt zu nehmen, um die letzten vier ausstehenden Partien möglichst positiv zu gestalten.  Am Sonntag wartet mit dem Heimspiel gegen die SG Schneifel-Auw das nächste schwierige Spiel. Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans und hoffen auf ein weiteres tolles Fußballfest bei uns am Wasserturm.

Aufstellung:

M. Reifenschneider – D. Weber, P. Sehn-Henn, J. Rode, L. Zirwes – A. Sagel, T. Müller (72. Minute: T. Reifenschneider), J. Auler, J. Heimer (67. Minute: L. Görgen), S. Özer (67. Minute: N. Wilki) – F. Daum

T. Reifenschneider

Zurück